IMG_3624_1 (2).jpg

Seniorenbüro setzt sein Engagement fort

Die Nachbarschaftsinitiative Klein-Auheim war jetzt Gastgeberin des Jahresabschlusstreffens des Projektes „Alt für Jung Patenschaften - Seniorenbüros unterstützen Geflüchtete“. Dabei waren sich alle einig, dass das Engagement auch 2018 fortgesetzt werden soll.

⇲ Weiterlesen

„Wir möchten gerne dazu beitragen, dass Menschen, die in unserem Stadtteil, in der Stadt oder in Sportsfield leben, die Orte kennenlernen, an denen Begegnungen stattfinden und Möglichkeiten angeboten werden, sich zu engagieren“, sagte Monika Plotzitzka von der Nachbarschaftshilfe Klein-Auheim, die gemeinsam mit Dorothea Hutter liebevoll die Tische für das gemeinsame Abschlussessen dekoriert hatte.

Das Hanauer Seniorenbüro ist eines von 20 Projektstandorten, das sich am Bundesprojekt „Menschen stärken Menschen beteiligt“. Auch 2018 wird sich das Hanauer Seniorenbüro an der Fortführung des Projekts zu beteiligen. Geplant wurden an diesem Abend weitere Begegnungen in Kleingruppen, wie zum Beispiel der Besuch von Weihnachtsmärkten in der näheren Umgebung.

Für 2018 sind sich alle einig, dass die Themen wie Wohnungssuche, Arbeitsplatz finden oder ein Praktikumsplatz finden für die „Patenkinder“ weiter an Bedeutung gewinnen wird und das Engagement der engagierten Paten vor große Herausforderungen stellen wird. Die Geflüchteten erzählten, dass sie über die Arbeit am besten die Sprache lernen. Sie berichteten von ihren Erfahrungen in den Sprachkursen. Sie wünschen sich Begegnungen mit Menschen, um die Sprache zu lernen und zu sprechen. Die engagierten Paten formulierten die Idee eines Lesecafés, und für ein Werkprojekt soll Kontakt zu den Schulen aufgenommen werden, ob dort Werkräume genutzt werden können.

Interessierte Menschen, die sich gerne im Patenschaftsprojekt engagieren möchten, melden sich im Hanauer Seniorenbüro, Barbara Heddendorp, Steinheimer Straße 1, 63450 Hanau. barbara.heddendorp@hanau.de, Telefon 06181-66820-60.