⇲ Herzlich willkommen in Hanau!

Nachdem Sie gerade in Deutschland angekommen sind, sind Ihnen viele Dinge und Gewohnheiten vielleicht noch fremd. Deshalb haben wir einige Informationen, Fragen und Antworten zum Leben und Zusammenleben in der Sportsfield Housing und in Deutschland zusammengestellt. Unser Informationspaket soll Ihnen das Eingewöhnen erleichtern und dafür sorgen, dass Sie sich in der Sportsfield Housing wohlfühlen. Es enthält Orientierungshilfen und Informationen zu Dingen des täglichen Lebens, wie Einkaufsmöglichkeiten, Kinderbetreuung und Sprachkurse. Zudem gibt es eine Übersicht über wichtige Kontakte und Beratungsstellen. Bei Problemen und tagesaktuellen Fragen stehen Ihnen die Sozialarbeiter der Sportsfield Housing im Office (Gebäude 340 / Apartment 1) als Ansprechpartner zur Verfügung.
Damit wünschen wir Ihnen einen guten Start und hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen!

⇲ 1. Willkommen in der Sportsfield Housing - Hausordnung – für ein gutes Zusammenleben aller Bewohner

Musik/Lärm
Bitte Musik und andere Geräusche nie lauter als Zimmerlautstärke, vor allem zwischen 22.00 und 6.00 Uhr.

Lüften
Das Lüften Ihrer Wohnung ist wichtig, um Schimmelbildung zu verhindern.
Schlafzimmer: Wer nicht mit geöffnetem Fenster schläft, sollte morgens das Fenster 10 Minuten lang weit öffnen. Heizung dabei auf „0“ stellen. Öfter lüften, wenn im Schlafzimmer Wäsche getrocknet wird.
Wohnzimmer: Mindestens zweimal am Tag für 10 Minuten lüften, dabei Heizung auf „0“ stellen. Öfter lüften, wenn im Wohnzimmer Wäsche getrocknet wird.
Küche/Bad: Vor allem nach dem Kochen und nach dem Baden oder Duschen mindestens 10 Minuten lang das Fenster weit öffnen. Heizung dabei auf „0“ stellen.
Generell immer dann lüften, wenn Sie die Luft als „schlecht“ empfinden.
Tägliches Putzen
Bitte Ihre Wohnung jeden Tag aufräumen und sauber halten; vor allem Küche, Bad und Toilette müssen nach jedem Gebrauch gereinigt werden.

Müll
Bitte jeglichen Müll aus Ihrer Wohnung bringen und in die großen Müllcontainer zwischen den Gebäuden 341 und 327 werfen.

Waschküche
Die Waschküche im Keller der Gebäude kann in der Zeit zwischen 8.00 und 20.00 Uhr benutzt werden. Bitte achten Sie auf die ordnungsgemäße Dosierung des Waschmittels. Diese steht auf der Verpackung des Waschmittels.

Sicherheit
Bitte Haustüren zwischen 22.00 und 6.00 Uhr unbedingt geschlossen halten. Wenn Sie in diesem Zeitraum das Haus verlassen, bitte unbedingt darauf achten, dass Sie die Türen hinter sich schließen.
Bitte keine Gegenstände im Treppenhaus abstellen oder ablegen: Brandschutz! Fahrräder bitte in die dafür vorgesehenen Fahrradständer stellen. Kinderwagen müssen mit in die Wohnung genommen werden.

Alkohol
Der Konsum von alkoholischen Getränken ist auf dem Gelände der Sportsfield Housing nicht erlaubt.

Rauchen
In Ihrer Wohnung ist Rauchen aus Brandschutzgründen verboten. Rauchen dürfen Sie ausschließlich außerhalb des Gebäudes oder auf den Balkonen. Bitte beachten Sie: Auf den Balkonen ist Grillen aber nicht erlaubt.

Notfall
Im Notfall sollten Sie den Sicherheitsbeamten im Security-Container zwischen den Gebäuden 340 und 342 informieren. Bei medizinischen Notfällen oder bei Feuer wählen Sie die Telefonnummer 112. ( Verhalten im Notfall)

Toilette
Bitte diese Dinge nicht in die Toilette, sondern in den Hausmüll werfen:
Windeln, Tampons, Binden, Wattestäbchen, Rasierklingen
Essensreste
Medikamente
Zigarettenkippen und andere feste Abfälle

Besucher
Als Bewohner können Sie die Sportsfield Housing jederzeit betreten und verlassen. Am Haupteingang findet zu Ihrer Sicherheit eine Kontrolle statt, bitte immer Hausausweis bereithalten. Ihren Hausausweis erhalten Sie am Tag der Ankunft. Besucher sind bei uns gerne willkommen. Allerdings müssen sie Folgendes beachten: Am Haupteingang müssen sie ein Ausweisdokument vorzeigen und abgeben, dafür bekommen sie einen Besucherausweis. Mit diesem dürfen sie sich auf dem Gelände frei bewegen. Bis 22.00 Uhr müssen alle Besucher das Gelände wieder verlassen haben. Besucher dürfen in den Wohnungen nicht übernachten. Besucher haben zudem keine Möglichkeit, mit dem Auto auf das Gelände zu fahren – Fahrzeuge müssen außerhalb geparkt werden.

 
 

⇲ 2. Wie komme ich wohin?

Entdecken Sie Ihre Umgebung und die Stadt Hanau! Damit Sie sich zurechtfinden, haben wir hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Stadt-/Innenstadtplan

Bus-Fahrplan

Verkehrsregeln

⇲ 3. Wo muss ich mich wann melden?

Mit allen Fragen können Sie sich im Office der Sportsfield Housing melden. Dieses befindet sich im Gebäude 340, Apartment 1 (erster Eingang, Wohnung unten links). Sprechzeit ist täglich von 10.00 bis 14.00 Uhr. Sollten akute Probleme in den Abend- bzw. Nachtstunden oder am Wochenende auftreten (in diesen Zeiten ist das Office nicht besetzt), melden Sie sich bitte am Security-Container zwischen den Gebäuden 340 und 342.

An Sie adressierte Post erhalten Sie täglich ab 13.00 Uhr (außer sonntags) am Security-Container zwischen den Gebäuden 340 und 342. Bitte bringen Sie zur Abholung der Post Ihren Hausausweis mit. Die vor den Gebäuden befindlichen Wohnungsbriefkästen sind nicht in Betrieb!

In der ersten Woche nach Ihrer Ankunft in der Sportsfield Housing müssen Sie sich bei der Stadt Hanau als neuer Einwohner anmelden. Einen Termin dazu erhalten Sie schriftlich. Die Anmeldung erfolgt in der Außenstelle des Stadtladens der Stadt Hanau im Gebäude 340, Apartment 2 (erster Eingang, Wohnung unten rechts). Diese Außenstelle ist allerdings nur für die Erstanmeldung zuständig und nur nach vorheriger Terminmitteilung geöffnet. Bitte beachten Sie, dass Sie zur Erstanmeldung die erforderlichen Unterlagen für alle Familienmitglieder mitbringen. Welche Dokumente erforderlich sind, erfahren Sie mit der Zuweisung eines Termins zur Erstanmeldung. Bitte beachten Sie: Ohne Anmeldung verlieren Sie möglicherweise den Anspruch auf finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie aus der Sportsfield Housing ausziehen, müssen Sie sich ummelden. Auch dies ist erforderlich, damit Sie weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung bekommen. Diese Ummeldung nehmen Sie bitte in der Stadtladen-Hauptstelle im Hanauer Rathaus, Am Markt 14-18, 63450 Hanau, vor. Hier müssen Sie sich nach jedem Umzug in eine andere Wohnung melden. Ein Termin ist nicht notwendig.

Allgemeine Öffnungszeiten des Stadtladens:
Montag von 8.30 bis 14.00 Uhr
Dienstag von 8.30 bis 18.00 Uhr
Mittwoch von 7.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag von 8.30 bis 15.00 Uhr
Freitag von 8.30 bis 15.00 Uhr
Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr.

In der Ausländerbehörde der Stadt Hanau müssen Sie sich im Laufe des ersten Monats nach Ihrer Ankunft melden. Dort müssen Sie Ihre Weiterleitung/Aufenthalts-Gestattung verlängern lassen, das jeweilige Enddatum können Sie den entsprechenden Dokumenten entnehmen. Bei der Ausländerbehörde müssen Sie sich auch melden, wenn Sie eine Arbeit aufnehmen wollen. Die Ausländerbehörde muss dem in der Regel erst zustimmen. Sie finden die Ausländerbehörde der Stadt Hanau in der Steinheimer Straße 1b, 63450 Hanau.

Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr
Mittwoch von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr

Bitte beachten Sie: Ohne Verlängerung der Weiterleitung/Aufenthalts-Gestattung verlieren Sie möglicherweise den Anspruch auf finanzielle Unterstützung. Bitte melden Sie sich nach erfolgter Verlängerung zudem im Office der Sportsfield Housing.

Kontakte im Rathaus, Beratungsstellen, Öffnungszeiten

Koordinationsbüro der Stadt Hanau
Für grundsätzliche Fragen und Probleme von Flüchtlingen, Bürgern und Helfern:
Aschaffenburger Straße 80 – 86
Gebäude 342
63457 Hanau
Postanschrift:
Am Markt 14-18
63450 Hanau
Telefon 06181/2951944
hanauengagiert@hanau.de

Office Sportsfield Housing/Internationaler Bund
Für Probleme und tagesaktuelle Fragen der Flüchtlinge in der Sportsfield Housing:
Aschaffenburger Straße 80 – 86
Gebäude 340
63457 Hanau
Telefon: 06181/99202060
lucia.bleibel@internationaler-bund.de
stefan.simon@internationaler-bund.de

Für Verwaltungsfragen in der Sportsfield Housing:
Aschaffenburger Straße 80 – 86
Gebäude 321
63457 Hanau
Telefon: 06181/99202050
marion.beyer@hanau.de

Sozialberatung für dezentral untergebrachte Flüchtlinge: Diakonie Hanau und Caritas Hanau Uwe Neirich (Diakonie) Telefon: 06181/923400 oder 0160/5314248 uwe.neirich@ekkw.de Paola Peruzzi (Caritas) Telefon: 0171/7068414 paola.peruzzi@caritas-mkk.de Offene Sprechstunden finden montags und donnerstags von 13 bis 16 Uhr im Kulturforum Hanau, Freiheitsplatz, Raum Hessencampus, statt.

Für Probleme aller Art von dezentral untergebrachten Flüchtlingen:
Stadt Hanau/Rathaus
Am Markt 14 – 18
63450 Hanau
Rene Liebermann (Zimmer 109 im Rathaus)
Telefon: 06181/2951695
rene.liebermann@hanau.de
Ingeborg Golasch (Zimmer 104 im Rathaus)
Telefon: 06181/295340
ingeborg.golasch@hanau.de

Volkshochschule Hanau
Für alle Anliegen zu Deutschkurs-Angeboten:
Kimberly Saal
Telefon: 0151/18063930
kimberly.saal@hanau.de
Beratungsstunde in der Sportsfield Housing jeden Dienstag und jeden Freitag von 10.30 bis 12.00 Uhr in Gebäude 340

„Hilfen für Migranten“ des Main-Kinzig-Kreises
Für Fragen zum Gesundheitsschein und zu Leistungsangelegenheiten (Auszahlung Geld):
Barbarossastraße 24
63571 Gelnhausen
Für Nachnamen mit A und B
Erik Zukunft
Telefon: 06051/8511752
Für Nachnamen von C bis M
Lisa Junker
Telefon: 06051/8511750
Für Nachnamen von N bis Z
Frank Müller
06051/8516239
Sprechzeiten im Main-Kinzig-Forum sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie donnerstags von 14.00 bis 17.30 Uhr (mittwochs keine Sprechzeiten).

Staatliches Schulamt
Für Schulplätze für Flüchtlingskinder:
Hessen-Homburg-Platz 8
63452 Hanau
Telefon: 06181/90620
poststelle.SSA.Hanau@kultus.hessen.de
Informationen zu Schulplätzen gibt auch das Office in der Sportsfield Housing (Lucia Bleibel).

Kindergärten
Für Kindergartenplätze für Flüchtlingskinder:
Hanau Kindertagesbetreuung
Am Markt 14 – 18
63450 Hanau
Astrid Weiermann
Telefon: 06181/2951945
Informationen zu Kindergartenplätzen gibt auch das Office in der Sportsfield Housing (Lucia Bleibel).

Infopoint für Flüchtlinge
Für allgemeine Fragen von Flüchtlingen und Fragen zum Arbeitsmarkt:
Agentur für Arbeit
Am Hauptbahnhof 1
63450 Hanau
Telefon: 06181/672111
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr

Internationaler Bund
Marktstraße 3
63450 Hanau
Für Zugang zum Arbeitsmarkt und Integrationskurse (Projekt „Bleib in Hessen“):
Stefanie Parczyk
Telefon: 06181/99202060
stefanie.parczyk@internationaler-bund.de
Beratung für junge Ausländer im Alter von 14 bis 27 Jahren (anerkannte Flüchtlinge):
Jugendmigrationsdienst JMD
Herr Glassen/Frau Buxbaum
Telefon: 06181/9230821
andreas.glassen@internationaler-bund.de
Ein offenes Bewerbungsmanagement des JMD findet montags und mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr statt.

Diakonie Hanau Beratung für Flüchtlinge: Rodenbacher Chaussee 6 (Green Building) 63457 Hanau Allgemeine Beratung Uwe Neirich Telefon: 06181/923400 oder 0160/5314248 uwe.neirich@ekkw.de Migrationsberatung für junge Erwachsene (ab 27 Jahren) Jens Vogler Telefon: 06181/923400 jens.vogler@ekkw.de Benjamin Giannandrea Telefon: 06181/923400 benjamin.giannandrea@ekkw.de

Caritas Hanau
Migrationserstberatung und Jugendmigrationsdienst:
Im Bangert 4
63450 Hanau
Telefon: 06181/923350

Weitere Beratungsstellen sind unter http://www.integration-mkk-hanau.de zu finden.

 
 

⇲ 4. Verhalten im Notfall

In Notfällen können Sie sich im Office in Gebäude 340 oder am Security-Container zwischen den Gebäuden 340 und 342 melden. Von hier werden im Regelfall auch Polizei und Krankenwagen verständigt.

Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Sie jederzeit innerhalb kürzester Zeit Hilfe.

Wenn Sie selbst den Rettungsdienst anrufen (Telefon 112), sofort folgende Informationen durchgeben:
• Wo ist der Unfall passiert? Nach Möglichkeit Adresse nennen (Sportsfield Housing = Aschaffenburger Straße 80 – 86).
• Was ist (vermutlich) passiert?
• Wie viele Verletzte/Erkrankte gibt es?
• Welche Art Verletzungen/Erkrankungen haben die Betroffenen?

Warten Sie unbedingt auf Rückfragen, nicht gleich auflegen!

Bei Bränden: Feuerwehr anrufen (Telefon 112)

Bei Gefahr: Security-Personal im Security-Container benachrichtigen oder Polizei anrufen (Telefon 110)

⇲ 5. Trinkwasser

Wasser kann man in Deutschland bedenkenlos aus der Leitung/dem Wasserhahn trinken.
Es ist von bester Qualität.
Es wird regelmäßig streng kontrolliert.
Es ist rund um die Uhr verfügbar.
Nutzung: als Getränk, für die Zubereitung von Speisen und Babynahrung, zur Körperpflege, zum Waschen, Geschirrspülen und Putzen

Täglich sollten Kinder und Erwachsene 1,5 bis 2 Liter Trinkwasser zu sich nehmen.

 
 

⇲ 6. Wo kann ich einkaufen ?

In der Nähe der Sportsfield Housing finden Sie einige Supermärkte.
• Netto (Lebensmittel)
• Rewe (Lebensmittel)
• Aldi (Lebensmittel)
• Tansas (türkischer Supermarkt): Friedrichstr. 1-3, 63450 Hanau
• Bäcker
• Rossmann (Drogerie)
• Saturn (Elektronik)
• Sparkasse Hanau (Filiale Argonnerpark und Hauptstelle am Markt)

⇲ 7. Müllentsorgung

In Deutschland wird der Müll getrennt, das heißt, je nach Art des Mülls kommt er in verschiedene Abfallbehälter. Das ist umweltfreundlich, da man viel Müll recyceln kann. Es gibt Mülleimer/Mülltonnen für:
• Restmüll (graue Tonne): feste, gemischte Abfälle, die in Privathaushalten entstehen. Diese umfassen auch alte Medikamente in haushaltsüblichen Mengen.
• Biomüll (braune Tonne): Speisereste, Obst- und Gemüseschalen, Kaffee-/Teesatz, Filtertüten, Eierschalen, Küchenpapier, geringe Mengen Zeitungspapier (zum Einwickeln feuchten Biomülls)
• Verpackungsmaterial (gelbe Tonne): Verpackungsmaterial mit dem grünen Punkt“, z. B. Weißblech: Konserven- und Getränkedosen, Verschlüsse; Aluminium: Dosen, Deckel, Schalen, Folien; Kunststoff: Becher für Margarine, Joghurt, Milchprodukte, Folien, Beutel, Tragetaschen, Plastikflaschen für Spül-, Wasch- und Körperpflegemittel, Schaumstoffe wie Fleisch-, Gemüse- und Obstschälchen, Styropor; Verbundstoffe: Getränkekartons, Vakuumverpackungen
• Papier (blaue Tonne): Zeitungen, Illustrierte, Zeitschriften, Hefte, alte Kataloge, Bücher ohne Deckel, Hefte, Prospekte, Kalender, Verpackungsmaterial aus Papier und Pappe mit dem grünen Punkt

Flaschen und Gläser gehören in spezielle Glascontainer. Es gibt Glascontainer für grünes, braunes und weißes Glas. Die Standorte im Stadtgebiet finden Sie hier.

⇲ 8. Fernseher

In den Wohnungen der Sportsfield Housing sind Fernseher erlaubt. Wichtig: Jeder Fernseher muss ein offizielles Prüfsiegel eines Elektrikers haben. In jeder Wohnung ist ein betriebsbereiter Fernsehanschluss vorhanden. Um den Anschluss zu nutzen, benötigt das Fernsehgerät einen Kabel-Receiver. In neueren Geräten ist dieser in der Regel bereits integriert.

Rundfunkgebühren: In Deutschland muss jeder, der Fernsehen schaut oder Radio hört, Rundfunkgebühren bezahlen. Jeder Haushalt muss dafür beim Beitragsservice angemeldet sein. Webseite
In den Gemeinschaftsunterkünften wie Sportsfield Housing ist keine Rundfunkgebühren-Anmeldung notwendig. Dezentral untergebrachte Flüchtlinge müssen sich beim Beitragsservice anmelden, können im Stadtladen aber eine Befreiung von der Gebührenpflicht beantragen.

 
 

⇲ 9. Geld

Sie haben Anspruch auf finanzielle Unterstützung des Staates. Die Höhe Ihrer Ansprüche richtet sich nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (nähere Informationen dazu erhalten Sie hier. Wie viel Geld Sie monatlich erhalten, teilt Ihnen der zuständige Main-Kinzig-Kreis per Post mit. In der Regel erhalten Sie am Tag nach Ihrer Ankunft in der Sportsfield Housing eine Bargeldauszahlung. Bitte beachten Sie die Informationen, die Sie dazu bei der Ankunft bekommen. Nachdem Sie sich bei der Stadt Hanau offiziell als Einwohner angemeldet haben, können Sie ein Bankkonto eröffnen. Dies wird zentral über das Office der Sportsfield Housing organisiert. Sie werden schriftlich darüber informiert, wenn Sie sich zur formellen Kontoeröffnung im Office einfinden müssen. Sobald Ihr Konto eröffnet ist, wird die monatliche Unterstützung auf dieses Konto überwiesen. Sie erhalten eine Karte, mit der Sie Geld abheben und Kontoauszüge ausdrucken können. Der nächste Geldautomat der Sparkasse Hanau befindet sich im Argonnerpark (bei Rewe, Aldi und Rossmann), die Hauptstelle befindet sich am Marktplatz.
Sollten Sie Fragen zur finanziellen Unterstützung haben, können Sie sich an das Office oder direkt an den Main-Kinzig-Kreis wenden.

⇲ 10. Gesundheit

Arztsprechstunde in der Sportsfield Housing
Das Gesundheitssystem in Deutschland ist sehr komplex. Orientierung und erste Hilfe erhalten Sie in den ärztlichen Sprechstunden in der Sportsfield Housing:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 13.00 bis 14.00 Uhr
im Gebäude 340, Apartment 2 (erster Eingang, Wohnung unten rechts). Hier werden Sie ausschließlich beraten; sollte eine Behandlung notwendig sein, müssen Sie zu einem niedergelassenen Arzt in Hanau.

Um dort oder bei einem anderen Arzt behandelt zu werden, benötigen Sie einen Gesundheitsschein. Dieser wird Ihnen in jedem Quartal per Post zugeschickt, Sie müssen ihn also am Security-Container abholen. Fragen zum Gesundheitsschein beantwortet Ihnen der zuständige Main-Kinzig-Kreis unter der Telefonnummer 06051/8516239. Sollte bei Ihnen ein medizinischer Notfall auftreten, melden Sie sich bitte im Office bzw. beim Security-Container.

Unter folgendem Link finden Sie eine Auswahl an Ärzten in Hanau, die besonders familienfreundliche Sprechzeiten haben. Es ist keine komplette Liste aller Hanauer Ärzte:
(Webseite)

Ärztlicher Bereitschaftsdienst und Krankenhäuser in Hanau

Wenn Sie ärztliche Hilfe außerhalb der Sprechzeiten der Praxen
benötigen (zum Beispiel in den Abend- und Nachstunden oder am Wochenende), können Sie sich telefonisch an den Ärztlichen Bereitschafsdienst wenden unter der kostenlosen, bundesweit gültigen Rufnummer 116 117.
Sie erreichen dort medizinisches Fachpersonal, dem Sie Ihre Symptome schildern können. Je nach Art der Erkrankung wird vereinbart, dass Sie zu einer Untersuchung in eine Ärztliche-Bereitschaftsdienst-Zentrale fahren oder dass ein Arzt zu Ihnen in die Sportsfield Housing kommt.

Die Telefonnummer 116 117 ist erreichbar:
Montag 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Dienstag 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mittwoch 14.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Freitag 14.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Samstag 7.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Sonntag 7.00 Uhr bis 7.00 Uhr
An Feiertagen 7.00 Uhr bis 7.00 Uhr

Selbstverständlich können Sie die Ärztliche-Bereitschaftsdienst-Zentrale auch direkt besuchen:
Ärztliche-Bereitschaftsdienst-Zentrale
Klinikum Hanau
Leimenstraße 20
63450 Hanau

Öffnungszeiten:
Montag 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Dienstag 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Mittwoch 14.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Freitag 14.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Samstag und Sonntag durchgehend von 7.00 Uhr bis Montag 7.00 Uhr
An Feiertagen 7.00 Uhr bis nächster Tag um 7.00 Uhr

Wichtig: Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen benachrichtigen Sie bitte direkt den Rettungsdienst unter der Nummer 112!

Informationen zu Hanauer Krankenhäusern finden Sie hier:
Klinikum Hanau http://www.klinikum-hanau.de/
St.-Vinzenz-Krankenhaus http://www.vinzenz-hanau.de/

Schwangerschaft
Schwangere Frauen haben in Deutschland einen Anspruch auf Vorsorgeuntersuchungen, diese werden durch einen Frauenarzt gewährleistet und sind durch den Krankenschein abzurechnen. Zudem stehen Schwangeren zusätzliche Leistungen zu. Weitere Informationen gibt es im Office zu den täglichen Sprechzeiten (10.00 bis 14.00 Uhr).

⇲ 11. Kinderbetreuung:

Sollten Sie Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren haben, können diese in den Kindergarten gehen. Für Kinder im Alter zwischen 6 und 16 Jahren besteht in Deutschland Schulpflicht. Sollten Sie Kinder in diesen beiden Altersbereichen haben, melden Sie sich bitte im Office. Dort hilft man Ihnen, einen Kindergarten- bzw. Schulplatz zu finden.

Darüber hinaus gibt es in der Sportsfield Housing für alle Kinder unseren
Kids-Club:
Gebäude 342, Apartment 1 (letzter Eingang, Wohnung unten links)

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kinder können dort nicht nur spielen, basteln und malen, sondern nach der Schule auch ihre Hausaufgaben machen. Bitte beachten Sie, dass wir im Kids-Club keine Aufsichtspflicht übernehmen, das heißt: Die Eltern sind dort für die Sicherheit ihrer Kinder verantwortlich.

Kindertagesstätten:
In Hanau gibt es folgende Kindergärten bzw. Kindertagesstätten: (Webseite)

Schule:
In Hanau gibt es folgende Schulen:
(Webseite)

⇲ 12. Kleiderkammer

Im Allgemeinen sind Sie selber dafür verantwortlich, sich mit der finanziellen Unterstützung des Staates mit den alltäglichen Dingen des Lebens zu versorgen, also auch mit Kleidung oder Geschirr. Das Deutsche Rote Kreuz bietet eine Hilfestellung an: In der Kleiderkammer werden gebrauchte Kleidungsstücke kostenlos ausgegeben. Die Kleiderkammer befindet sich in dem Container zwischen den Gebäuden 319 und 342. Sie ist montags von 9.00 bis 13.00 Uhr und freitags von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

 
 

⇲ 13. Social Media/Tipps im Internet

Facebook-Gruppe „Sportfield Housing“
(Webseite)
Für die Bewohner der Sportsfield Housing hat die Verwaltung eine eigene Facebook-Gruppe eingerichtet. Hier finden Sie Neuigkeiten und Informationen zu Veranstaltungen oder Deutschkursen. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe, für die Sie sich anmelden müssen, suchen Sie in Facebook nach der Gruppe „Sportfield Housing“. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass Sie in Facebook mit Ihrem englischen Namen angemeldet sind. Wir freuen uns sehr, wenn Sie dieser Gruppe beitreten und auch bei Ihren Mitbewohnern dafür Werbung machen.

Apps:
Folgende Apps bieten wertvolle Unterstützung:
„Ankommen“:
https://www.ankommenapp.de/
Wegbegleiter für die ersten Wochen in Deutschland
Infos zum Erlernen der deutschen Sprache; dem Leben in Deutschland; Asyl, Ausbildung und Arbeit

Deutschland – Erste Informationen für Flüchtlinge“: Erster Wegbegleiter für arabischsprachige Flüchtlinge in Deutschland
für iOS: (Link)
Für Android: (Link)
Informationen und Wissenswertes über Deutschland (u. a. Geschichte, Rechtliches, ethische Gesichtspunkte)
Alltagspraktische Hinweise für die ersten Schritte in Deutschland
Kurzer Sprachteil

Hilfreiche Internet-Adressen:
Hanau.engagiert:

http://www.hanau-engagiert.de/
Die offizielle Plattform der Stadt Hanau rund um die Themen Flüchtlinge, Ehrenamt und Engagement

Stadt Hanau:
http://www.hanau.de/

Verbraucherzentrale:
Webseite
Mehrsprachige Infos für Flüchtlinge von der Verbraucherzentrale. Thema „Digitale Welt“

Refunite:
https://refunite.org/
Plattform zur Suche von Angehörigen, die sich bei der Flucht verloren haben (Englisch)

Wegweiser für Flüchtlinge
Webseite
Informationen und Nachrichten auf Englisch und Arabisch
Refugee Radio
Visual Dictionary
Online-Deutschkurs
Kinderprogramm

Refugee Guide:
http://www.refugeeguide.de
Nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland – auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Kurdisch, Türkisch, Paschto, Dari, Farsi, Urdu, Tigrinja, Russisch, Serbisch, Albanisch und Mazedonisch

Weitere Links:
Eine Übersicht über weitere nützliche Links wurde von Pro Asyl zusammengestellt: https://www.proasyl.de/en/ background/helpful-links-for-refugees/

 
 

⇲ 15. Umgangsformen, Zusammenleben

Um Ihnen die Ankunft in Deutschland und den Umgang mit den Deutschen ein bisschen einfacher bzw. verständlicher zu machen, haben wir Ihnen ein paar Erklärungen zum Leben in Deutschland zusammengetragen. All diese Erklärungen stammen aus dem Refugee Guide, in dem Sie weitere wertvolle Tipps finden: www.refugeeguide.de

Begrüßung
In Deutschland sagen die Menschen „Guten Tag“, wenn sie jemanden begrüßen, und „Auf Wiedersehen“, wenn sie wieder weggehen. Es ist üblich, das zu allen Menschen zu sagen, auch zu fremden Menschen.

Kommt eine Person zu einer Gruppe von Menschen dazu, sagt die Person einmal „Guten Tag“, zum Beispiel beim Arzt im Wartezimmer oder in einem kleinen Laden.
„Guten Tag“ sagen die Menschen in Deutschland manchmal auch, wenn sie auf der Straße andere Menschen treffen, vor allem in einem kleinen Ort, in der Nachbarschaft oder bei einem Spaziergang in der Natur.

Die Menschen in Deutschland sind meist freundlich. Sie lächeln, wenn sie sprechen. Sie lächeln auch, wenn sie mit fremden Menschen sprechen.

Hände schütteln
Deutsche schütteln sich oft die Hände: bei der Begrüßung, beim Verabschieden oder wenn man neue Leute kennenlernt. Ist man neu in einer Gruppe, ist es üblich, zunächst jeden und jede mit einem kurzen Händeschütteln zu begrüßen. Dabei schaut man sich gleichzeitig kurz in die Augen. Sowohl Männer als auch Frauen schütteln sich gegenseitig die Hände.

Trifft man sich mit Freunden, begrüßt man sich häufig mit einer Umarmung, in manchen Regionen auch mit einem Kuss auf die Wange. Dies ist eine nicht sexuelle Geste der Freundschaft.

Pünktlichkeit
Pünktlichkeit ist wichtig in Deutschland. Jemand anderen warten zu lassen, gilt als unhöflich. Wenn man zu spät zu einem Termin oder Treffen kommt, können fünf Minuten bereits als Mangel an Respekt angesehen werden. Sollte man zu spät kommen, empfiehlt es sich, die andere Person anzurufen und über die Verspätung zu informieren. Dies gilt im Arbeitsumfeld, aber auch im Freundeskreis.

Privatsphäre
Privatsphäre ist Menschen in Deutschland wichtig. Das kann manchmal distanziert wirken. Es ist vollkommen normal, stundenlang im Zug oder im Restaurant neben Fremden zu sitzen und nur „Guten Tag“ oder „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Genauso ziehen es einige Leute vor, alleine zu sitzen, zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Um Ruhe und Privatsphäre zu haben, halten Leute ihre Türen häufig geschlossen, zum Beispiel im Büro oder zu Hause. Es ist höflich zu klopfen, wenn man eintreten möchte. Meistens wird man nach dem Klopfen höflich hereingebeten.

In der Öffentlichkeit (besonders im Bus und im Zug) wird es als unhöflich angesehen, laute Gespräche zu führen. Man spricht oder telefoniert eher leise, um andere Leute nicht zu stören.

Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit
In Deutschland hat jeder Mensch das Recht, frei zu sagen, was er denkt. Seine Meinung darf aber andere Menschen nicht diskriminieren, beleidigen oder bedrohen.

Auch in Deutschland gibt es verschiedene Religionen. Hier darf jeder an einen Gott seiner Religion glauben. Es gibt auch Menschen, die an keinen Gott glauben – alles ist erlaubt, jeder kann und darf frei glauben, was er will. Keine Religion ist besser als die andere. Religion wird als Privatsache angesehen. Man darf also glauben, was man möchte – gleichzeitig wird aber auch erwartet, dass man akzeptiert, dass andere Menschen an einen anderen Gott glauben – oder an gar nichts.

Direktheit
Deutsche sagen oft direkt, was sie denken. Sie möchten damit nicht unhöflich sein, sondern ehrlich. Konstruktive Kritik wird als hilfreich erachtet, um sich selbst und andere zu verbessern. Vor allem im Beruf gilt dies als wichtig. Deshalb kommt es nicht selten vor, dass man kritisiert wird oder auch von anderen um Feedback gebeten wird.

Gleichberechtigung
Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder sexueller Orientierung ist in Deutschland verboten und kann strafrechtlich verfolgt werden. Wenn man diskriminiert wird oder sich bedroht fühlt, empfiehlt es sich, die Polizei zu rufen. Es ist niemals zulässig, mit Gewalt zu reagieren. Gewalt ist in Deutschland ebenfalls verboten.

Männer und Frauen genießen in Deutschland die gleichen Rechte. Wenn jemand darum bittet, allein gelassen zu werden, sollte man dies akzeptieren. Mitmenschen zu belästigen, ob männlich oder weiblich, ist nicht erlaubt.

Homosexualität ist Normalität in Deutschland. Homosexuelle Partnerschaften können legal und der Ehe ähnlich registriert werden.

Jeder und jede wählt seinen Partner oder seine Partnerin selbst und entscheidet frei, ob er oder sie diese Person heiraten will. Es ist genauso normal, unverheiratet zu sein wie verheiratet. Auch ist es möglich und vollkommen normal, dass Ehepaare oder Partner sich entscheiden, keine Kinder zu bekommen.

Liebesbekundungen in der Öffentlichkeit
In Deutschland sind öffentliche Liebesbekundungen von (heterosexuellen sowie homosexuellen) Paaren nicht ungewöhnlich. Dies geht von Händchenhalten über Umarmen und Küssen bis hin zu Kuscheln in der Öffentlichkeit. Dies ist akzeptiert und sollte nicht weiter beachtet werden.

Kleidung
Menschen, die im Sommer wenig bekleidet sind, gelten als normal. Dazu gehört beispielsweise das Tragen von T-Shirts und kurzen Hosen. Es ist unhöflich, diese Menschen für längere Zeit anzusehen.

Toilettennutzung
In der Öffentlichkeit zu urinieren, kann ein Vergehen darstellen. Meist findet sich eine öffentliche Toilette in der Nähe. In Toiletten gibt es meist Toilettenpapier, jedoch keine Mini-Dusche.
Toilettenpapier wird in der Toilette entsorgt, nicht in dem Mülleimer neben der Toilette. Hygieneartikel für Frauen, etwa Tampons oder Binden, werden jedoch in den Mülleimer neben der Toilette entsorgt.
Rückstände in der Toilette sollten mit der Toilettenbürste entfernt werden.
Man sollte die Toilette möglichst sauber und trocken hinterlassen. Deshalb sollte die Toilette im Sitzen benutzt werden. Wo kein Urinal zur Verfügung steht, gilt dies auch für Männer.
Das Händewaschen nach dem Toilettengang ist aus hygienischen Gründen üblich.

Rauchen
In geschlossenen, öffentlichen Räumen ist Rauchen in der Regel nicht erlaubt, das gilt zum Beispiel für Busse, Züge oder öffentliche Gebäude. In Restaurants und an Bahnhöfen gibt es manchmal ausgewiesene „Raucherbereiche“. In unmittelbarer Nähe von Nichtrauchern, besonders Kindern oder Schwangeren, zu rauchen, gilt als unhöflich.

Essen
In Deutschland gibt es viele Speisen mit Fleisch, vor allem Schweinefleisch wird viel gegessen. Man darf überall fragen, welches Fleisch für eine bestimmte Speise verwendet wurde. Auch nach anderen Zutaten darf man fragen.

In Deutschland gibt es viel Fastfood. Das sind zum Beispiel:
Döner, eine Brottasche, die mit Salat und Fleisch gefüllt ist
Pizza
Burger
Pommes

Viele Döner-Läden bieten ihre Döner mit verschiedenem Fleisch an. Es gibt Döner mit Hähnchen-, Kalb- oder Lamm-Fleisch. Das kann man erfragen. Das Fastfood wird aus der Hand gegessen, also ohne Besteck wie Messer und Gabel. Zu Hause am Esstisch oder im Restaurant wird aber mit Besteck gegessen.

In Deutschland gibt es viele Süßigkeiten, die mit Gelatine gemacht sind; diese wird aus Schweinen hergestellt. Deswegen sind viele Süßigkeiten nicht halal. In Deutschland gibt es aber viele Produkte, die mit „vegetarisch“ oder „vegan“ gekennzeichnet sind. In diesen Produkten dürfen keine Zutaten sein, die von einem Tier sind.

Alkohol
In Deutschland ist es erlaubt, Alkohol zu trinken. Am meisten wird Bier und Wein getrunken. Alkohol gibt es meist erst am Abend, zum Beispiel zum Abendessen oder wenn man sich mit Freunden trifft. Es ist aber auch normal, wenn man keinen Alkohol trinkt. Viele Menschen in Deutschland trinken gar keinen Alkohol. Wenn man Alkohol angeboten bekommt, dann darf man mit einem „Nein, danke!“ ablehnen. Wenn man Alkohol getrunken hat, darf man nicht mehr Auto oder Fahrrad fahren.

⇲ 16. Freizeit

Hanau bietet viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten:
Link

+ Begegnungscafé OASE:

http://www.oase-hanau.de./